Informationen für Medienvertreter


Die nächsten USKA Veranstaltungen

Termin Zeit Kategorie Event
28.06.24 - 30.06.24 2:16 - 2:05  Outlook  iCal  Google  Yahoo Messe / Flohmarkt / Vorträge HAM RADIO Friedrichshafen 2024
6.07.24 - 7.07.24 13:00 - 12:59 UTC  Outlook  iCal  Google  Yahoo HF Contest all USKA Helvetia VHF/UHF/Microwaves Contest (H26)
6.07.24 - 14.07.24 14:00 UTC  Outlook  iCal  Google  Yahoo HF Contest CW Marconi Memorial HF Contest
21.07.24 6:00 - 9:59 UTC  Outlook  iCal  Google  Yahoo HF Contest all USKA NMD - National Mountain Day
3.08.24 7:00 - 12:30 UTC  Outlook  iCal  Google  Yahoo VHF / UHF / SHF Contest all USKA Mini Contest August (Sa)

Presse-Kontakt via Präsident

Willi Vollenweider HB9AMC
USKA Union Schweizerischer Kurzwellen Amateure
Chamerstrasse 117
CH-6300 Zug/Switzerland
Tel G 043 433 6480
Tel P 041 743 1880
Fax 041 530 3168
hb9amc@uska.ch

Informationen

Die Union Schweizerischer Amateurfunker USKA

Die USKA ist die Union Schweizerischer Kurzwellen Amateure und vertritt 3500 der rund 5000 lizensierten Funkamateure gegenüber den Behörden, der Politik und Behörden, insbesonders in Bezug auf die Erhaltung und Erweiterung der Frequenzbänder, die Errichtung von Aussenantennen und die sich aus ungenügender elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) ergebenden Probleme.

Weitere Schwerpunkte der USKA sind die Jugendarbeit durch Teilname an tecDays und tun-Ausbildungs-Messen, und Nachwuchsförderung durch Unterstützung der Sektionen bei der Ausbildung.

Die USKA gibt 6 mal im Jahr die Vereinszeitschrift HBRadio aus (auch am Kiosk erhältlich). Die USKA ist rechtlich ein Verein und besteht aus Einzelmitgliedern, Sektionen und Kollektiv-Mitgliedern.

Weitere Informationen:

Statuten der USKA: https://uska.ch/die-uska/administration/reglemente/

Strategie 2018 der USKA: https://uska.ch/die-uska/administration/reglemente/

Online-Archiv der HBradio: https://uska.ch/dienstleistungen/mitgliederbereich/hbradio-archiv/ Medienvertreter erhalten gegen Vorlage eines Presseausweises Zugang

News-Archiv der USKA: https://uska.ch/news/

 

Amateurfunk im gesellschaftlichen Kontext

Die Bedeutung des Amateurfunk-Wesens für die Schweizerische Gesellschaft

Kurzorientierung für Mitglieder von Behörden und Parlamenten

Link zum Artikel als PDF: Die Bedeutung des Amateurfunks für die Schweizerische Gesellschaft.pdf

 

Wie werde ich Funkamateur?

Viele der Amateurfunker sind ganz zufällig auf dieses exklusive Hobby gestossen. Andere haben den Einstieg über die berufliche Ausbildung gefunden, und wieder andere sind in Rahmen einer militärischen Ausbildung mit der drahtlosen Kommunikation erstmals in Kontakt gekommen. Jeder hat seinen ganz persönlichen Werdegang.

Amateurfunker haben als Grundlage ihrer Tätigkeit eine Prüfung zu bestehen. Sie ist in der Schweiz beim Bundesamt für Kommunikation BAKOM abzulegen und umfasst Grundlagen der Elektrotechnik und der Elektronik sowie Vorschriften über den Aufbau und den Betrieb der Funkstation.Die notwendigen Kenntnisse kann man sich entweder in entsprechenden Schulen, in Fernkursen oder durch den Besuch von Kursen mit meist wöchentlichen Lektionen aneignen, wie sie von einigen Sektionen der USKA oder anderen Gruppen angeboten werden.

Für die Aktivität auf Kurzwelle ist der Nachweis für die Fähigkeit des Aufnehmens und Gebens von Morsezeichen seit dem Jahr 2003 nicht mehr notwendig. Trotzdem wird die Morsetelegrafie auch weiterhin als äusserst effiziente Betriebsart gepflegt und erfreut sich einer weiten Verbreitung.

Um als Amateurfunker weltweit funken zu dürfen, braucht es eine solide technische und betriebliche Ausbildung. Diese findet in verschiedenen Vereinen und Gruppen von Funkamateuren in Form von Kursen statt. Das Ziel der Kurse ist das erfolgreiche Bestehen der Prüfung und der Erlangung des Fähigkeitsausweises als HB3- oder HB9-Operator. die Prüfung kann unabhängig vom Alter oder der beruflichen Ausbildung erreicht werden. In der Schweiz haben in den letzten Jahren Kandidaten zwischen 12 und 75 Jahren erfolgreich die Prüfung abgelegt. In der Schweiz prüft das Bundesamt für Kommunikation BAKOM die Bewerber für eine Amateurfunk-Konzession in technischen und betrieblichen Fächern.

Weitere Informationen:

Artikel “Was ist Amateurfunk?”: https://uska.ch/was-ist-amateurfunk/

Aktuelle Liste der Ausbildungskurse: https://uska.ch/amateurfunk-ausbildungskurse/

Fragenkatalog zur Prüfung: https://uska.ch/einsteiger/der-weg-zur-lizenz/fragenkatalog-zur-pruefung/

Bundesamt für Kommunikation BAKOM: https://uska.ch/einsteiger/der-weg-zur-lizenz/bakom-und-amateurfunk/

Prüfungstermine: https://uska.ch/einsteiger/der-weg-zur-lizenz/pruefungstermin/

 

Nachwuchsförderung / Jugendarbeit

Die Jugendarbeit der USKA spricht alle Jugendliche in allen Altersklassen an.

tun-X: Auf den tun Messen tunBern, tunBasel, tunSolothurn, tunOstschweiz und tunZürich wird das Interesse an Naturwissenschaften bei Jugendlichen im Altern von 6-13 Jahren gefördert. Die USKA beteiligt sich mit einem Elektronik-Experimenten an den Messen und begeistert an allen Tagen die Kinder mit dem zusammenlöten eines Bausatzes. –> https://tunbern.ch/ueber-tun/

TecDay: Die TecDays der satw unterstützen die Gymnasien in der Technik-Bildung. Während eines Tages besuchen alle Lernenden interaktive, technisch-naturwissenschaftliche Module, welche Einblick in die Praxis geben und spannende Diskussionen mit Fachleuten ermöglichen. Die USKA beteiligt sich mit dem 90-minütigem Workshop «Faszination Weltall: Satelliten-Kommunikation» und stösst auf grosses Interesse bei den Jugendlichen. –> https://uska.ch/2019/03/28/tecday-in-heerbrugg/ –> https://uska.ch/2019/01/16/erster-tecday-mit-amateurfunk/

USKA Academy: Die HSLU veranstaltet in Zusammenarbeit mit der USKA technisch hochstehende Tages-Workshops, die auch gerne von Studenten besucht werden. –> https://uska.ch/2019/01/13/uska-academy-2019-vorschau/ –> https://uska.ch/2019/02/14/uska-academy-red-pitaya-2/ –> https://uska.ch/2019/03/06/uska-academy-6-meter-das-magische-band/

HB3/HB9 Ausbildungskurse: Die Sektionen und Kollektivmitglieder der USKA veranstalten regelmässig Ausbildungskurse zum Erlangen der HB3 und HB9 Lizenz sowie zum Erlernen des Morsens. –> https://uska.ch/dienstleistungen/agenda-und-termine-2/amateurfunk-ausbildungskurse/

Die Funkamateure der USKA bringen jährlich im Rahmen von Pfadi-Lagern die Jugendlichen mit dem Funken im Rahmen von JOTA / JOTI und YOTA in Kontakt. Die Jugendlichen beweisen dabei regelmässig grosse Ausdauer beim knüpfen von Kontakten mit anderen Lagern in ganz Europa. –> https://uska.ch/amateurfunkpraxis/operating/jota-pfadfinder/ –> https://uska.ch/2018/01/19/yota-summer-camp-2018/ –> https://uska.ch/2017/10/17/jota-21-22-oktober/

ISS-Kontakt Kantonsschule Musegg in Luzern: Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Musegg in Luzern erhalten mit technischer Unterstützung der Zentralschweizer Funkamateure die Gelegenheit, den kanadischen Astronauten David Saint-Jacques in der ISS in einem direkten Funkkontakt zu interviewen. –> https://uska.ch/2019/01/31/iss-schulkontakt-in-luzern/ –> https://uska.ch/arris-iss-kontakt-ks-musegg-lu/

 

Stellungnahmen der USKA, Medienmitteilungen der USKA

Link: Medienmitteilungen

Medien-Archiv

Link: Medien-Archiv

Bildergalerie

Link: Bildergalerie
Link: Bildergalerie “Strom-Mangel-Lage und Funkamateure”

Flyer, Logos, Plakate

Link: USKA Downloads

Präsentationen

Link: Präsentationen